Sandra Karin Foltin – Pilgrims Oak: Das Jahr der verschwundenen Mädchen

Ich durfte das neue Buch von Sandra schon vor einiger Zeit kennenlernen ❤ Eine sehr spannende und mystische Geschichte, die ich euch nur empfehlen kann❤

🌺Meine Rezension🌺

Klappentext📖

1790 lebt die fünfzehnjährige Margaret auf der Baumwollplantage Pilgrims Oak. Als auf benachbarten Plantagen Sklavenmädchen spurlos verschwinden, soll ein schwarzer Gärtner verurteilt werden. Doch Maggie glaubt nicht an seine Schuld. Nachdem auch ein befreundetes Mädchen vermisst wird, versuchen sie und ihre schwarze Freundin Lizzy herauszufinden, was mit den Kindern passiert. Unterstützt werden beide von Lizzys Mutter Ma Mae, einer Hoodoopriesterin. Die beiden Heranwachsenden lernen fremdartige Wesen kennen: den Sumpfgeist Nadschukuk, die Sumpfhexe Ursubaba, Geister, die um Hilfe bitten, und gefangene Seelen. Dass Maggie sich überdies in den Verlobten ihrer Schwester verliebt, macht die Jagd nach dem Täter nicht leichter. Die Freundinnen geraten immer tiefer in mysteriöse Geschehnisse und müssen bald um ihr eigenes Leben sowie das ihrer Lieben bangen.Ein fesselnder Roman um Freundschaft, Liebe, Vorurteile, Verlust, Ehre und geheimnisvolle Mächte.

🦉🦉🦉🦉🦉

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Ich bin durch Zufall auf das Buch und die Autorin aufmerksam geworden. Klappentext und Cover haben mich sofort angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht!

Das Cover wirkt sehr düster, mystisch, spannend und spiegelt perfekt die Geschichte wieder. Ich habe die Geschichte als Print und da wirkt es einfach noch viel mehr und ist einfach ein Eyecatcher!

Der Schreibstil ist flüssig,packend und der Zeit der Geschichte angepasst. Man taucht sofort in die Geschichte ein und kann sich dem Bann einfach nicht entziehen und die Seiten fliegen nur so dahin.

Die Geschichte selbst ist eine tolle Mischung aus Drama, Krimi und Mystik. Aufwühlend, verstörend, aber auch so herzerwärmend, trotz der Zeit, in der sie spielt. Sie ist gut recherchiert zu dem Thema Sklaverei und Südstaaten. Aber der mystische Anteil hat mich einfach nur gepackt. Alles ist so lebendig und bunt beschrieben, dass ein wundervolles Kopfkino entstand und ich das Gefühl hatte, mit Maggie mitzulaufen und es direkt mitzuerleben, zu sehen, zu hören.
Sie ist absolut nicht vorhersehbar, dachte ich, endlich klärt sich etwas, ich hab einen Anhaltspunkt, kam eine neue Wendung und Überraschung. Trotz allem ist eine klare Linie, der rote Faden erkennbar. Die Geschichte ist durchgehend spannend und steigert sich von der Spannung noch etwas. Ich bin ja ein absoluter Fan von Vodoo und Co und mochte hier gerade diese Passagen sehr, da sie so toll beschrieben wurden.
Eine Geschichte, die aber auch die Ängste und den Aberglauben der Menschen zu der Zeit, grade auch den farbigen Mitmenschen gegenüber aufgreift.

Die Charaktere haben eine tolle Tiefe, sind sehr vielschichtig und liebevoll ausgearbeitet. Maggie ist mir sofort ans Herz gewachsen, gerade mit ihrer mitfühlenden, offenen Art, gerade zu dieser schwierigen Zeit. Doch gibt es auch die Charaktere, die man gerne im Moor gelassen hätte, bei ein paar Irrlichtern 😉 aber gerade diese Mischung macht die Geschichte bunt und lebendig!

Ganz klare Leseempfehlung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s